Tag 24 - 583 Bäume

Kurz zur Überschrift: Nein, ich bin heute nicht 583 km gelaufen. Das sind die Gesamtkilometer vom Startpunkt Tarifa bis jetzt.

Jorge und Antonio haben mir gestern noch eine Flasche Eistee geschenkt. Der hilft mir, heute morgen wach zu werden, und da es nachts auch hier in Spanien nicht gerade warm ist, ist er jetzt sogar eisgekühlt! 

Der Vormittag ist windig und die Wolken veranstalten mal wieder ein ordentliches Spektakel! Was so eine Kuh vom Wind hält, weiß ich nicht, ich jedenfalls finde es ganz schön, dass er gegen Nachmittag etwas abflaut.

Die Landschaft wird allmählich bergiger. Ein Stückchen ist es zwar noch bis rauf aufs Kastilische Scheidegebirge, aber so weit nicht mehr, und das ist deutlich zu merken. Hin und wieder tut sich eine wunderschöne Aussicht auf, hin und wieder aber auch nicht: Da steht man gerade noch mitten im Kiefernwald, überquert nichts ahnend eine kleine Landstraße irgendwo im nirgendwo, und dann taucht plötzlich das Gebäude eines Nachtclubs auf. Ich finde das ganz Ensemble so verzweifelt häßlich und dogma-Film-mäßig bestürzend, dass ich es einfach fotografieren muss. Zu Europa Süd-Nord gehören eben auch solche Motive dazu. 

Gleich danach beginnt ausgedehntes, von Korkeichen bestandenes Weideland und die Welt ist wieder in Ordnung. Ich finde sogar Wasser. Damit steht dem Wildzelten nichts mehr im Wege. Abgesehen von der Tatsache, dass es eigentlich verboten ist, aber das habe ich bisher erfolgreich ignoriert und gedenke, es auch weiterhin zu tun.

Heute ist meine letzte Nacht auf 39 Grad!