Tag 83 - 2092 Bäume

Nach den ersten paar Kilometern Landstraße erreiche ich das Département Cher. Doch soviel ändert sich dadurch zumindest heute noch nicht. 

Die erste Stadt auf meinem Weg durch Cher ist Le Châtelet. Am Ortseingang wird mittels einer Plakette stolz auf den Status als Ville fleurie (blumengeschmückte Stadt) hingewiesen. Hm, warum nur? Ich muss eine Weile suchen, bis ich die gelben Stiefmütterchen in den Blumenkästen entdecke. Mehr Blumengeschmücktes ist beim besten Willen nicht zu finden. 

Doch Le Châtelet hat ganz was anderes zu bieten, nämlich eine Avenue de l'Europe. Das freut mich natürlich, dass ich ein Stück meines Weges quer durch Europa auf einer Avenue de l'Europe laufen kann. Leider macht sie nicht allzu viel her. Blumenschmuck könnte hier Wunder wirken. 

Doch immerhin, es gibt einen Supermarkt: das architektonisch ambitioniert gestaltete, kastenformige und blechkistenfarbige Gebäude rechts im Bild. Als ich gegen zwölf Uhr dort ankomme, gehen gerade die Rollos runter - Mittagspause. Die Verkäuferin fragt, was ich denn brauche. Blitzschnell rattere ich im bestmöglichen Französisch meine übliche Liste herunter: Brot, Käse, Schokolade, Wasser und zwei Äpfel. Sie grinst belustigt, dann hat sie ein Einsehen und lässt mich unter dem halb heruntergelassenen Rollo hindurchschlüpfen. Glück gehabt! Sonst hätte ich bis halb vier hier warten müssen und wäre danach nicht mehr sehr weit gekommen. 

Es ist ordentlich heiß heute. Endlich mal wieder T-Shirt-Wetter! Und nicht nur ich habe Durst. 

In Cher kommen so richtig country roads feelings auf. 

Und beim Fotografieren habe ich einen Zuschauer. 

In der Abendsonne leuchtet mein Weg wunderschön golden. 

Und rings um mein Zelt ist es wieder ein klein wenig grüner als gestern.