Tag 183 - 4573 Bäume

Und weiter geht's auf mückenreichen Schotterpisten durch Nordeuropa.

Dann kommt sogar mal eine größere Straße, denn ich erreiche heute Zivilisation. 

Sicher gibt es idyllischere Wege, um sich den Bergen zu nähern als diesen, doch irgendwann muss ich ja auch mal was einkaufen. 

Der Ort Trysil am Trysilelva liegt wunderschön am Fuße der Berge. 

Besonders groß ist das Städtchen nicht, doch es gibt alles, was ich brauche. Hier mein Einkauf für den Aufstieg ins Fjäll und die nächsten vier Tage. 

Neulich habe ich auch endlich gelernt, warum Schokolade in Norwegen so teuer ist: es gibt eine Zucketsteuer. Sehr vernünftig! Doch ebenso vernünftig finde ich es, mir trotzdem ein paar Tafeln zu gönnen. Schließlich geht es während der nächsten paar Tage ziemlich viel bergauf. Da brauche ich als Wanderer eben auch meinen Treibstoff. 

Zunächst führt der Weg am Trysilelva und dann am Storflena entlang. 

Das Schwitzen lohnt sich, denn die Aussicht wird mit jedem Schritt schöner. Das motiviert! Vielleicht sogar mehr als Schokolade 😉

Auch von meinem Schlafplatz aus habe ich Sicht auf Berge. Man muss allerdings genau hinschauen. Morgen Abend wird das sicher schon viel eindeutiger nach Gebirge aussehen.

Hier übrigens bin ich jetzt: gut 550 km von Göteborg entfernt am Beginn des Fjälls. 

Ja, Skandinavien ist groß und bis zum Nordkap ist es noch ein Stück, aber ich bin auf dem Weg, Schritt für Schritt.