Nördlicher Kungsleden - Südlicher Teil

Der Kungsleden (zu deutsch Königsweg) ist der wohl berühmteste schwedische Wanderweg. Eigentlich gibt es ihn zweimal - als nördlichen und als südlichen Kungsleden. Der nördliche Kungsleden führt etwa 440 km weit von Hemavan bis nach Abisko. Er ist deutlich bekannter und häufiger begangen als der ca. 360 km lange südliche Kungsleden zwischen Sälen und Storlien. Die Wege stehen nicht miteinander in Verbindung, zwischen ihnen klafft eine Lücke von über 300 km Luftlinie.

Infos zum südlichen Kungsleden findest du hier.

Näheres über die nördliche Hälfte des nördlichen Kungsleden gibt es hier

Die südliche Hälfte des nördlichen Kungsleden ist eine etwa 250 km lange Strecke von Hemavan bis nach Kvikkjokk durch eine ziemlich einsame Region. Hier sind deutlich weniger Wanderer unterwegs als auf der nördlichen Hälfte zwischen Kvikkjokk und Abisko. Der Weg ist durchweg gut markiert, Übernachtungs- und Rasthütten gibt es jedoch nur wenige. Ein eigenes Zelt im Gepäck ist absolut notwendig.

Starten bzw. beenden kannst du deine Tour in Hemavan, Ammarnäs, Adolfström, Jäckvikk oder Kvikkjokk. Diese Orte sind ans Busnetz angeschlossen. Genaueres zur Anreise nach Schweden siehe auch Tipps zur Vorbereitung

Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten zwischen Hemavan und Kvikkjokk:

 

HEMAVAN:

Hier gibt es den mit Abstand größten Supermarkt am Weg: 

https://www.ica.se/butiker/nara/storuman/fjallboden-hemavan-253/start/?utm_source=google&utm_medium=mbl&utm_campaign=ICA%20N%C3%A4ra%20Storuman%2000253

Mehrere Übernachtungsmöglichkeiten von Jugendherberge bis Hotel, zum Beispiel: 

https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-hemavan-fjallstation/

https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-hemavan-hotell/

 

AMMARNÄS

Kleiner, gut sortierter Lebensmittelladen: https://ammarnaslivs.se/

Übernachten im Doppel- oder Mehrbettzimmer, in der Hochsaison auch mit Frühstück und Abendessen im Restaurant, kannst du hier: https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-ammarnas-wardshus-hotell-och-vandrarhem/

 

ADOLFSTRÖM

Kurioser, kleiner Tante-Emma-Laden wie vor 100 Jahren. Gleich für eine ganze Woche hier einzukaufen, wäre ziemlich umständlich und teuer, doch für das Stück bis Jäckvikk bzw. Ammarnäs ist es ein sehr lustiges Zeitreise-Erlebnis: https://www.adolfstrom.com/tysk/tyindex.html

Übernachten kannst du auf dem Campingplatz im eigenen Zelt oder du mietest dir eine Hütte: https://www.adolfstromscamping.se/

 

JÄCKVIK

Im Ortskern neben der Kirche gibt es einen kleinen, gut sortierten Supermarkt: 

https://www.ica.se/butiker/nara/arjeplog/ica-nara-jackvik-16752/start/ 

Das Fjällcenter am südlichen Ortsausgang bietet Übernachtung im Doppel- oder Mehrbettzimmer und auch Campingmöglichkeiten an: https://www.jackvikfjallcenter.com/

 

KVIKKJOKK

Übernachten (Doppel- und Mehrbettzimmer oder Camping) und Einkaufen kannst du in der Fjällstation. Der Laden ist winzig, doch du findest genug, um dich für die nächsten Etappen mit Proviant einzudecken. https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-kvikkjokk-fjallstation/

 

Außerdem gibt es eine Reihe an Übernachtungshütten, einige sogar mit Proviantverkauf. Genaueres findest du in der Beschreibung der einzelnen Abschnitte des Weges.

Abschnitt 1: Von Hemavan nach Ammarnäs - 78 km

10 km ➡ Viterskaletstugan: Übernachtugshütte https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-viterskalet-fjallstuga/

6 km ➡ Syterskalet: Rasthütte

6 km ➡ Syterstugan: Übernachtungshütte https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-syter-fjallstuga/

14 km ➡ Tärnasjöstugan: Übernachtungshütte https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-tarnasjo-fjallstuga/

14 km ➡ Servestugan: Übernachtungshütte https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-serve-fjallstuga/

7 km ➡ Vuomatjahkka: Rasthütte

5 km ➡ Juovatvaretje: Rasthütte

8 km ➡ Aigertstugan: Übernachtungshütte https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-aigert-fjallstuga/

8 km ➡ Ammarnäs

Die Übernachtungshütten auf diesem Teilstück werden vom STF betrieben. Leider ist die Übernachtung selbst für Mitglieder mit 450 kr (ca. 45€) pro Person recht teuer. Mehr über den STF erfährst du unter Tipps zur Vorbereitung

In der Saison sind die Hütten bewirtschaftet und du findest in der Viterskaletstugan, der Tärnasjöstugan und der Aigertstugan jeweils einen kleinen Laden, wo du deinen Proviant aufstocken kannst. Außerhalb der Saison ist nur ein Notraum geöffnet und die Läden sind geschlossen.

Abschnitt 2: Von Ammarnäs nach Jäckvik - 89 km

11 km ➡ Stabburet: Rasthütte

10 km ➡ Rävfjällsstugan: Übernachtungshütte https://naturkartan.se/de/vasterbotten/ravfallsstugan-vindelfjallen

23 km ➡ Sjnulttjie: Rasthütte

12 km ➡ Barasjuhka: Rasthütte

11 km ➡ Adolfström

14 km ➡ Pieljekaisestugan: Übernachtungshütte https://naturkartan.se/sv/norrbottenslan/raststuga-pieljekajse

5 km ➡ südlich Jäckvik: Rasthütte

3 km ➡ Jäckvik

Die Hütten auf diesem Teilstück werden nicht vom STF betrieben und sind ganzjährig unbewirtschaftet. Proviantverkauf gibt es nicht. Die Übernachtung ist mit 150 kr (15€) pro Nacht deutlich günstiger als in den STF-Hütten. Den Schlüssel zur Rävfjällsstugan bekommst du im Lebensmittelladen in Ammarnäs, den zur Pieljekaisestugan im Tante-Emma-Laden in Adolfström.

Zwischen Adolfström und Jäckvik erstreckt sich der wunderschöne Pieljekaise Nationalpark mit seinen unendlichen unberührten Birkenwäldern. Mehr unter: https://www.sverigesnationalparker.se/park/pieljekaise-nationalpark/

Abschnitt 3: Von Jäckvik nach Kvikkjokk - 84 km

6 km ➡ Ruderstrecke über einen Seitenarm des Hornavan

12 km ➡ Riebnes / Boot nach Vuonatjviken

32 km ➡ Piteälv / Västerfjäll

19 km ➡ Tsielekjåkkstugan: Rasthütte

15 km ➡ Mallenjarka: Rasthütte / Boot nach Kvikkjokk

Nördlich von Jäckvik muss du einen etwa 300 Meter breiten Seitenarm des Hornavan mit dem Ruderboot überqueren. Es gibt insgesamt drei Boote, eins an einem zwei am anderen Ufer. Wenn du Glück hast, liegen auf deiner Seite zwei Boote. In diesem Fall musst du nur einmal rudern. Liegt an deinem Ufer nur ein Boot, wird es sportlich, denn um dafür zu sorgen, dass am Ende an jedem Ufer wieder mindestens ein Boot liegt, musst du die Strecke dreimal rudern: Rüber, dann mit einem zweiten Boot im Schlepptau wieder zurück, Boot da lassen und wieder rüber auf die andere Seite.

Zwölf Kilometer später landest du am Strand des Riebnes, um auf die andere Seite zu gelangen, musst du die Leute am anderen Ufer in Vuonatjviken anrufen, damit sie dich mit dem Motorboot übersetzen. Dafür brauchst du unbedingt ein geladenes Handy! Die Kontaktdaten erfährst du auf: http://www.vuonatjviken.com/

Auch von Mallenjarka nach Kvikkjokk gelangst du nur mit dem Motorboot. Allerdings steht in der Rasthütte ein Telefon zur Verfügung, mit dem du dir den Transfer organisieren kannst. Mehr Informationen zum Bootstransfer von und nach Kvikkjokk: http://www.battrafikikvikkjokk.se/kungsleden.html

Weitere hilfreiche Infos für die Planung einer Wanderung auf dem nördlichen Kungsleden: 

https://naturkartan.se/sv/kungsleden

https://www.svenskaturistforeningen.se/app/uploads/2015/10/kingstrail-information.pdf