Der Västra Vätterleden ist 175 km lang und führt westlich des Vätternsees von Stenkällegården im Norden bis nach Mullsjö im Süden. 


Der Vättern ist nach dem Vänern Schwendens zweitgrößter See und fast viermal so groß wie der Bodensee. Dort, wo man direkt am Ufer entlangläuft, hat man manchmal den Eindruck, aufs Meer hinaus zu gucken. Es gibt einige wunderschöne Stellen, an denen sich der Wald plötzlich lichtet und man hoch oben von einem Felsen aus aufs Wasser und in den Himmel blickt. Das andere Ufer ist meist soweit weg, dass man es höchstens erahnen kann. 


Als entspannten, ebenen Weg am Strand entlang darf man sich den Västra Vätterleden allerdings nicht vorstellen. Oft ist der Vännern gar nicht zu sehen und man läuft ein gutes Stück entfernt auf malerischen, aber anstrengenden Pfaden auf und ab durch felsigen Wald und an viel kleineren Seen vorbei, denn Schweden ist ein Land voller Seen in jeder Größe.

Supermärkte gibt es in Undenäs, Mölltorp, Hjo, Fagerhult und Mullsjö. Zum Übernachten bieten sich die zahlreichen Rastunterstände (sogenannte vindskydds) an, doch auch Wildzelten ist erlaubt. Karten, auf denen die vindskydds, Campingplätze, Herbergen, Trinkwasser-, Bade- und Feuerstellen verzeichnet sind, findest du auf: 

http://www.skaraborgsleder.se/vandring/se_vandring_vastra_vatterleden.html

Infos in Deutsch bietet die Website zum Fernwanderweg E1, von dem der Västra Vätterleden ein Teilstück ist:  

https://e1.hiking-europe.eu/wanderwege/vaestra-vaetterleden

Und falls dir 175 km nicht reichen: im Norden schließt der Bergslagsleden, im Süden der Södra Vätterleden direkt an.