Schweden ist voll von grandiosen Wanderwegen. Wer nach einsamer Natur sucht, ist fast überall genau richtig! Meistens hat man einen schmalen Pfad unter den Füßen, der sich wild über Stock und Stein, durch Gestrüpp und Sumpf, über Blockfelder und kleine oder größere Bäche hinwegschlängelt. Doch stellt man sich darauf ein und ist entsprechend ausgerüstet, dann ist Wandern in Schweden kein Problem. Im Gegenteil, es ist wahnsinnig abwechslungsreich und macht super viel Spaß!

In Schweden gilt das sogenannte Allemansrätten (Jedermannsrecht). Es gestattet den freien Zugang zur Natur, allerdings unter Berücksichtigung einiger wesentlicher Regeln. Wildzelten darfst du fast überall, nur in den Nationalparks gibt es manchmal Einschränkungen. Das Wichtigste ist, dass du durch ein umsichtiges und verantwortungsvolles Verhalten die Tier- und Pflanzenwelt weder störst noch zerstörst. Was es dabei zu beachten gilt, kannst du nachlesen unter https://skolakommun.hsr.se/jedermannsrecht

Natürlich kann es auch mal gefährlich werden, in menschenleeren Gegenden unterwegs zu sein. Doch die schwedischen Wanderwege machen es dir verhältnismäßig leicht. In der Regel sind sie perfekt markiert, und es besteht kaum Gefahr, dass du dich verläufst. Außerdem kannst du in den Rastunterstände und Hütten bei Unwetter Schutz finden. Einige sind sogar mit Nottelefonen ausgestattet, auch der Handyempfang ist selbst in den kaum bewohnten Landstrichen meistens erstaunlich gut.

Eine sorgfältige Vorbereitung ist trotzdem wichtig. Du solltest unbedingt vorher recherchieren, wo du deinen Proviant aufstocken kannst. Je weiter du nach Norden kommst, desto seltener werden die Supermärkte. Du musst also genau planen, wie viele Tage du bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit unterwegs sein wirst. Auf anspruchsvollem Untergrund fühlen sich die Kilometer manchmal ziemlich lang an. Gerade für den Anfang würde ich eher kürzere Tagesetappen empfehlen.

Zuverlässige detaillierte Karten, auf denen sämtliche Wanderwege und die meisten Rastunterstände, Hütten, Campingplätze und Herbergen verzeichnet sind, gibt es kostenlos auf der Seite des schwedischen Landesvermessungsamt. Ein nützliches Messtool hilft dir, Entfernungen zu bestimmen und deine Etappen zu planen. Außerdem kannst du dir beliebige Kartenausschnitte als pdf herunterladen: https://kso.etjanster.lantmateriet.se/

VINDSKYDDS sind kleine Rastunterstände oder Holzbuden mit offener Vorderseite, wo man bequem Schlafsack und Isomatte ausrollen kann. Häufig gibt es eine Feuerstelle und in der Nähe eine Trockentoilette. Die Übernachtung ist kostenlos.

Insbesondere in den Bergregionen findest du zahlreiche HÜTTEN. Zum Teil handelt es sich um reine Rasthütten (raststugor). Hier sollte man nur in Notsituationen übernachten. Die regulären Übernachtungshütten (övernattningstugor) können bewirtschaftet oder unbewirtschaftet, kostenlos oder kostenpflichtig sein. In der Regel gibt es einen Ofen, Feuerholz und eine Trockentoilette, jedoch kein fließend Wasser und keinen Strom.

Eine Möglichkeit für komfortableres Übernachten mit Dusche und Steckdose bieten die FJÄLLSTATIONEN UND JUGENDHERBERGEN. Viele dieser Unterkünfte und auch einige Hütten werden vom Schwedischen Tourismusverein (STF) betrieben. Der STF gehört zu Hostelling international (HI), das heißt: Wenn du Mitglied im Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) bist, dann bekommst du auch in den schwedischen STF-Unterkünften die ermäßigten Mitgliederpreise. Natürlich kannst du auch direkt beim STF Mitglied werden.

Außerdem gibt es eine Menge CAMPINGPLÄTZE. Hier einige hilfreiche Websites für die Suche:

https://www.camping.se/de/Campingse-Camping-Schweden/

https://www.kleinecampingplaetze.de/schweden/

https://www.husvagn.se/campingplatser/

Infos zu Wanderwegen und Übernachtungsmöglichkeiten, Hilfe bei der Auswahl deiner Wanderregion und nützlich Tipps für die Planung deiner Tour findest du:

Wenn du etwas Zeit mitbringst, dann funktioniert die Anreise nach Schweden mit Bahn, Bus und Fähre problemlos.

Wie lange das genau dauert und wie viel es kostet, hängt davon ab,

ob du in den Süden, die Mitte oder den Norden Schwedens reisen möchtest, denn Schweden ist ziemlich groß.

Zwischen dem südlichsten und dem nördlichsten Ende des Landes liegen über 1500 km Luftlinie.

Von Norddeutschland aus gilt etwa Folgendes: 


12h - 75€

24h -150€

36h - 250€



Bei der DB kannst du Fahrkarten über Hamburg, Flensburg, Kopenhagen und die Öresund-Brücke

bis nach Malmö buchen: https://www.bahn.de/p/view/index.shtml

 

Eine Alternative ist die Anreise über Rostock. Die DB bringt dich bis Rostock Hbf.

Von dort aus musst du dich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

nach Rostock Seehafen Fähre durchschlagen: https://www.rsag-online.de/

Hier kannst du eine Fähre nach Trelleborg nehmen: https://www.stenaline.de/skandinavien

 

Alternativ gibt es Fähren von Kiel nach Göteborg und von Travemünde nach Malmö oder Trelleborg.  

 

Tickets für Zug und Bus ab Trelleborg, Malmö oder Göteborg zur Weiterfahrt innerhalb Schwedens bekommst du bei der schwedischen Bahn: https://www.sj.se/