18. Juni 2019
Schon früh morgens gibt's ein kurzes Gewitter. Wir schlafen einfach ein bisschen aus und gehen etwas später los. Das lohnt sich, denn so erleben wir den Pfad durch grüne Wiesen, der uns weiter in Richtung Frederikshavn führt, in strahlendem Sonnenschein.

17. Juni 2019
Durch hohe Wiesen Stiefeln wir weiter über die Insel Vendsyssel-Thy.

16. Juni 2019
Heute vormittag schauen wir uns ein wenig im Stadtzentrum von Aalborg um. Unübersehbar über die anderen Häuser hinaus ragt der St. Budolfi Dom aus weiß getünchtem Backstein. Unter dem blauen Himmel heute strahlt er fast ein bisschen südlandisches Flair aus. Doch so warm wie es aussieht, ist es nicht, denn hier, wo Dänemark nur noch ein schmales Stück Land zwischen Nord- und Ostsee ist, weht fast immer ordentlich Wind.

15. Juni 2019
Der Hærvejen kurz vor Aalborg ist richtig hübsch. Man läuft sozusagen über eine riesige Blumenwiese hinunter zur Stadt.

14. Juni 2019
Ein kleines Stück noch schlängelt sich mein Weg durch den wunderschönen Rold skov.

13. Juni 2019
Das Gewitter braucht so ungefähr die halbe Nacht, um vorüberzuziehen, aber es zieht vorüber, und morgens sieht der erste Blick aus dem Zelt eigentlich recht freundlich aus.

12. Juni 2019
Ich bin in der Region Nordjütland angelangt, die sich heute allerdings in erster Linie regnerisch präsentiert.

11. Juni 2019
Der Tag fängt richtig gut an: Ich bin kaum einen Kilometer unterwegs, da sehe ich einen Fuchs im Wald. Er läuft direkt vor mir über den Weg. Man muss zwar genau hinschauen, aber er ist wirklich da.

10. Juni 2019
Der längste Fluss Dänemarks lässt mich so schnell nicht los. Zwar schon deutlich kleiner, aber da ist sie nochmal die Gudenå, oder er? Ich weiß es nicht.

09. Juni 2019
Und weiter schlängelt sich mein Weg durch Mittel-Jütland in Richtung Nordkap. Obwohl das streckenweise gut auch die Lüneburger Heide sein könnte.

Mehr anzeigen