Nach der Tour · 30. Oktober 2019
Nun bin ich seit knapp zwei Wochen zurück in Berlin und genieße es, wieder zu Hause zu sein! Ich bin gern unterwegs, doch nach neun Monaten Wanderschaft hatte ich allmählich Sehnsucht nach vertrauten Menschen und vertrauter Umgebung. Ich denke viel an meine Reise zurück und erzähle anderen davon - voller Freude, doch zum Glück ohne Wehmut. Ich fühle mich reich beschenkt und bin unendlich dankbar, dass ich diese lange Tour tatsächlich vollenden konnte und heil am Nordkap angekommen bin....
Nach der Tour · 15. Oktober 2019
Hejdå, Sverige! - Tschüss, Schweden! Martin und ich hatten eine wunderschöne Woche hier im Abisko Nationalpark. Auch die goldene Krone haben wir gefunden.

Nach der Tour · 07. Oktober 2019
Die letzten zwei Tage hatte ich Gelegenheit im Abisko Nationalpark herumzuwandern. So ohne Rucksack fühlt sich das fast an wie fliegen 😄

Nach der Tour · 05. Oktober 2019
Am 3. Oktober um 13:45 Uhr heißt es dann: Ade Nordkap!

Karten · 05. Oktober 2019
Damit ihr nochmal seht, wie verrückt ich wirklich bin 😄 Doch wie Astrid Lindgren, eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen, wie ich finde sehr richtig gesagt hat: Das Leben ist zu kurz um normal zu sein, sei verrückt!

Nach der Tour · 05. Oktober 2019
Ein exklusiver Dank an Bernoscha, das erste, einzige und kleinste Schaf, das Europa je zu Huf durchquert hat.

Danke · 03. Oktober 2019
6575 x Danke!!! Thanks a lot!!! Gracias!!! Merci beaucoup!!! Tusind tak!!! Tack så mycket!!! Kiitos!!! Tusen takk!!! Und das reicht eigentlich noch lange nicht!!! Danke für jeden Kilometer, jeden Baum, jeden Schritt, jeden Augenblick dieser Wanderung. Auch heute am zweiten Tag danach bin ich einfach noch sprachlos und vollkommen überwältigt von einer tiefen inneren Freude darüber, dass ich unversehrt und um unzählige, glückselige Momente reicher an mein Ziel gelangen durfte. Damit so...

Beim Zeltabbau wird mir klar: Nordkap heute! Ich sollte mich beeilen, denn die Welt hier oben geht langsam in den Winterschlaf.

Die Nordkap-Insel Magerøya ist schon eher was für Fans rauerer, felsiger Landschaften. Anders ausgedrückt: definitiv mehr Mordor als Auenland. Zu dieser Jahreszeit wirft durch die tiefstehende Sonne selbst am helligten Tage alles lange Schatten, und vor dem Hintergrund des blauen Himmels umgibt die scharf konturierten Bergmassive ein düster zwielichtiger Glanz.

Schon morgens klettert die Polarsonne sehr vielversprechend hinter den Felsen neben meinem Schlafplatz empor.

Mehr anzeigen